# # # # # # # # # # # # # # # # # # #

R13 - Montanejos


  • Entfernung (Km): 84.70
  • Steigung (m): 1881
  • Art: Moderat


Videos


Ortschaften

Mitten in Alto Mijares - zwischen Teruel und Castellón - stoßen wir auf dieses kleine natürliche Paradies: Montanejos. Mit kaum mehr als 600 Einwohnern ist dieser Ort das Zentrum des Tourismus im Landesinneren. Ein Erbe aus der Zeit der Muslime in Montanejos ist heute das Highlight des Ortes: die Thermen mitten in der Natur und das Kurhaus. Unter den natürlichen Ressourcen, die der Ort uns bietet, können wir die Spaziergänge am Ufer des Flusses, die natürlichen Schwimmbecken und die Erholung an den Quellen genießen. Die Quelle Fuente de los Baños, die zu den Sehenswürdigkeiten von Montanejos gehört, ist eine Quelle, die fast das ganze Jahr über eine Temperatur von 25º Grad beibehält und als gesundheitsfördernd gilt. Der Ort ist für seine Therme bekannt, die 1997 gebaut wurde und in der Wasser aus der gleichen Quelle verwendet wird. Außer dem großen Angebot an therapeutischen und kosmetischen  Thermalbehandlungen findest du in Montanejos auch Wellness, wenn du das brauchst um abzuschalten.

Seine geographische Lage bietet uns Naturwunder wie „El Chorro’, ein Abfluss des Stausees  Arenoso und ‚die schwarze Höhle‘, eine Höhle von geologischem Interesse, auf die wir am Anfang des Wanderweges Sendero de la Bojera stoßen. Darüber hinaus bietet Montanejos uns noch andere Sehenswürdigkeiten und Monumente. Zum Beispiel die Burg, die sich hoch oben auf dem Berg befindet und die heute eine Ruine ist, hat im Lauf der Geschichte eine wichtige Rolle gespielt. Du solltest dir auch die Kirche nicht entgehen lassen. Sie wurde Anfang des XVIII. Jahrhunderts in einem akademischen Stil gebaut, der ein Mittelding zwischen dem Klassizismus und einem ausgewogenen Stil ist.
Wenn du diesen Ort im August während des Volksfestes besuchen möchtest, kann es sein, dass die Unterkünfte teuer oder sogar ausgebucht sind. Aber wir empfehlen dir hier einige Unterkünfte: Hotel Rosaleda del Mijares (Carretera de Tales, 28). Es ist etwas teurer als der Durchschnitt, aber es hat ein Wellnesszentrum, in dem verschiedene Behandlungen angeboten werden. Wenn du eine erschwinglichere und einfachere Unterkunft suchst, kannst für einen Durchschnittspreis von 50 € im Hostal Casa Ovidio (Avenida Elvira Peiró,41) übernachten, wo man auch essen kann. Wenn du ein einfacheres Hotel suchst, das sehr gut ausgestattet ist, kannst du das Hotel La Valenciana (Calle San Jaime, 20) buchen.

Die typischen Gerichte aus Montanejos wie die Olla casera oder die Torrijas mit Honig kannst du im Restaurant Los Luises (Calle San Antonio, 14) kennenlernen, wo du hausgemachte Gerichte und ein großes Angebot an Tapas zu einem erschwinglichen Preis bekommst. Wir empfehlen dir ebenfalls das  Restaurante Pizzería Mijares (Plaza España), wo es hausgemachte Gerichte zu einem angemessenen Preis gibt. Wenn du nach einer vielseitigen Speisekarte suchst, empfehlen wir dir das Restaurante Pizzeria el Refugio (Avenida Fuente de Baños 39), das sich außerhalb von Montanejos befindet.


Sehenswürdigkeiten der Ortschaften

Fuente de los Baños: Diese Quelle ist eine Touristenattraktion. Ihr Wasser hat das ganze Jahr über eine Temperatur von 25º und ist wegen seiner heilsamen Wirkstoffe gut für die Gesundheit.
- El Chorro: Abfluss des Stausees Arenoso
- Die schwarze Höhle: Höhle an dem Wanderweg Sendero de la Bojera. Es ist eine Höhle von geologischem Interesse, die mehrmals vertieft wurde, was zeigt, dass sie im Neolithikum bewohnt war.
- Burg von Montanejos: Heute ist die Burg, die sich hoch oben auf dem Berg befindet, eine Ruine.
- Iglesia de Montanejos: Diese Kirche wurde Ende des XVIII. Jahrhunderts gebaut. Sie hat einen akademischen Stil.


Route

Wenn du schon die Anfängerrouten bewältigt hast und dir eine schwierigere Route zutraust, dann empfehlen wir dir Montanejos. Fast 85 km über Bergstraßen am Fuße des Peñagolosa, die im Stadtzentrum beginnen und enden.
Der Anfang dieser Etappe ist sehr hart, denn sie beginnt schon mit einem Anstieg von 21 km. Kurz nachdem wir Montanejos über die CV 195 verlassen, musst du die härteste Strecke der Route bewältigen, eine steile Strecke mit einem Gefälle von bis zu 14,8%. Nachdem du auf der CV196 auf der CV196 an San Vicente vorbeigekommen bist, kannst du deine Beine während der Fahrt durch das Llano de la Cañada entspannen. Nun stehen dir 16 km bergab bevor. Auf dem Weg kommst du an Villahermosa del Río vorbei, wo du die Natur und den Fluss neben der Straße genießen kannst. Ab Los Corrales (km 35) wird die Straße kurvenreicher, und du musst dich konzentrieren. Kurz bevor du die Burg von Villamalefa erreichst, beginnt der Anstieg zum zweiten Gebirgspass. Er ist nicht so hart wie der vorherige, folglich wirst du keine Schwierigkeiten haben. Wenn du die höchste Stelle des Gebirgspasses erreicht hast, geht es weitere 10 km bergab, so dass du dich erholen und auf den letzten Teil der Strecke vorbereiten kannst. Nun erreichst du Ludiente, und hier kommst du auf eine unebene Strecke, auf der es bergauf und bergab geht, bis du wieder in Montanejos bist. Nachdem du durch Argelita und Torrechiva gekommen bist, fährst du auf der CV20 weiter und stößt auf der Höhe von El Tormo auf einen kleinen Steilhang und dann auf einen weiteren nachdem du durch Cirat gefahren bist. Du kannst beide ohne große Anstrengungen bewältigen. Wenn du die Route bis hier geschafft hast, wirst du die letzten 5 km ohne große Anstrengungen bewältigen und kannst auf dem Rückweg die natürlichen Wunder betrachten, die uns in dieser Gemeinde geboten werden.


Sehenswürdigkeiten der Route

- Artejuela-Pass (km 20): 3 km langer Gebirgspass von Montanejos. Diese Straße ist in einem guten Zustand und hat ein Gefälle von bis zu 12%.
- Iglesia de la Natividad de Nuestra Señora - Villahermosa del Río (Km 27,9): Diese Kirche wurde als Kulturgut von lokaler Bedeutung klassifiziert. Sie befindet sich im Zentrum des Ortes. Im Innern der Kirche befindet sich ein Museum, in dem eine ganze Kollektion von Kunstwerken aus verschiedenen Epochen ausgestellt wird.
- Burg von Villamalefa: Diese kleine Gemeinde mit kanpp100 Einwohnern befindet sich am Peñagolosa. Es ist eine bergige Gegend voller Wälder. Der Ort besitzt kein großes kulturelles Erbe, von der Burg ist nur noch eine Ruine übrig.
- Burg von Ludiente (Km 53): mittelalterliche Burg aus der maurischen Epoche im Zentrum des Ortes.
- Pfarrkirche Santa Ana-Argelita (Km 60,3): Dise Kirche, die sich in der Mitte der Plaza de la Iglesia befindet, wurde als Kulturgut von lokaler Bedeutung qualifiziert. Sie wurde nach den Kriterien des Barockstils gebaut. In ihrem Innern wird eine Reliquie des heiligen Kreuzes aufbewahrt.
- Pfarrkirche San Miguel - Arañuel (Km 79): Die Kirche befindet sich auf der Plaza Mayor des Dorfes, das kaum mehr als 100 Einwohner hat. Sie zeichnet sich durch einen neoklassischen Stil und die Formen der korinthischen Ordnung aus.


Gastronomie

- Restaurante Los Luises (Calle San Antonio, 14): typisches Restaurant, um die Küche des Ortes zu probieren.
- Restaurante Pizzería Mijares (Plaza España): Bar im Zentrum des Ortes, die wegen ihrer hausgemachten Gerichte sehr gut besucht wird.
- Restaurante Pizzeria eE Refugio (Avenida Fuente de Baños 39): hervorragendes Restaurant mit einer sehr vielseitigen Speisekarte außerhalb von Montajenos.


Unterkünfte

- Hotel Rosaleda del Mijares (Carretera de Tales, 28): Es ist teurer als der Durchschnitt und hat ein Wellnesszentrum, in dem verschiedene Behandlungen angeboten werden.
- Hostal Casa Ovidio (Avenida Elvira Peiró, 41): Einfachere Unterkunft zu einem günstigeren Preis. Das Hostal hat ein eigenes Restaurant.
- Hotel La Valenciana (Calle San Jaime, 20): Einfacheres Hotel, das allerdings perfekt ausgestattet ist.

Downloads