Kapell San Cristóbal (Puebla de Arenoso), historische Ruinen
#

Kapelle San Cristóbal


Puebla de Arenoso

Ein gotisches Gebäude mit Bruchsteinmauern und auf Pfeilern gestützten Spitzbögen. Von der Kapelle sind lediglich die Bögen, Teile der Mauern und die Eingangstür erhalten geblieben.

Die Ruinen der Kapelle San Cristóbal liegen noch immer auf dem Gipfel des gleichnamigen Bergs, der 2 km südlich von der Ortschaft liegt und eine Höhe von 700 m hat. Man gelangt zu ihr über einen Weg, der von der Landstraße CV-207 in Richtung Villanueva de Viver abzweigt. Die Kapelle liegt in einer unvergleichlich schönen Naturlandschaft und bietet einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Umgebung.

Sie ist von Vegetation umgeben, die bis an ihre Mauern reicht. Die wenigen erhaltenen Elemente lassen vermuten, dass es ein wahrscheinlich sehr schönes Gebäude mit romanischen und frühen gotischen architektonischen Elementen war. Es war eine kleine, einschiffige Kapelle mit rechteckigem Grundriss. Obwohl es sich in stark verfallenem Zustand befindet, kann man noch Abschnitte der Bruchsteinmauern und eine rundbogenförmige Türöffnung mit großen Keilsteinen erkennen.

Auch die eleganten Spitzbögen aus hochwertigen Quadersteinen stehen noch aufrecht. Sie stützten vermutlich ein Dach aus Holz, das im Laufe der Jahrhunderte vollständig verschwunden ist.

 


Daten


Weitere Informationen

Auf dem gleichnamigen Berggipfel