Einsiedelei von Calvario
#

Einsiedelei des Kalvarienbergs


L'Alcora

Örtlicher geistiger Brennpunkt und Zentrum der Verehrung eines Wunderbildnisses in der Schnitzerei aus dem 17. Jahrhundert, das M. Benlliure der Schule von Montañés in Sevilla zuschrieb (während des letzten Bürgerkriegs verschwunden). Das heutige Gebäude stammt aus dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts. Bei der Restaurierung von 1975 wurde hinter der alten Gebetsnische ein Chorumgang angefügt. Sie beherbergt Gemälde von José Cotanda (1974) und Vicente Cotanda (1980), Malereien von José Ferrer in der Apsis und Gewölbezwickel mit den Evangelisten. Die Fassade ist aus gemischten Kacheln mit Fliesenmalerei, die die Kreuzigung darstellt, ein Werk von J. Cotanda und V. Gallén (1974).

 


Daten


Weitere Informationen

Bemerkenswert ist die hervorragende Aussicht auf das Stadtgebiet von l'Alcora, den unteren Teil der Gemeinde und die Ebene von Castellón.