Palasthaus Borrull (Sant Mateu), relevantes Bauwerk
#

Palasthaus Borrull


Sant Mateu

Dieses Gebäude ist eine Stätte von lokaler Relevanz.

Es ist zusammen mit dem Rathaus eines der bedeutendsten Bauwerke der valencianischen gotischen Zivilarchitektur. Es hat eine weitläufige Fassade aus Quadersteinen und großen Fenstern mit Kleeblattbögen im oberen Stockwerk. Ein Kämpfergesims dient als Fenstersims und mittig befindet sich die Eingangstür mit einem Bogen aus Keilsteinen.

Das Palasthaus der Familie Borrull war im 17. Jahrhundert der Wohnsitz von Don Sans, Berater des Stellvertreters des Ritterordens von Montesa. Nachdem das Anwesen von der Familie Vilanova gekauft wurde, vererbte diese es an die Familie Borrull. Zwischen 1883-1892 wurde das Haus als Gerichtsgebäude der Gemeinden Sant Mateu, Albocàsser, Morella und Vinaròs genutzt. Aus diesem Grund wird das Gebäude auch „L’Audiència” genannt.

 


Daten